Ein Einbinder...


ZUGEHEND + INITIATIV

Ein Mann für alle...


ANGEKOMMEN!

Bürger-Anfragen

Grundstückskäufe der Stadt
Lacher, Bechtle, Bonsai:
  
Pa
rkflächen/
Holzroste Gartenschau:
   
 

Abwasser-Bescheide:


Immer nur halbe Sachen...


TYPISCH HERRENALB

Späte Reaktion?


KLAMMES KÖNIGREICH?

Jakob Augstein

ERBARMEN MIT MAAS?

Sibylle Berg


ANDERE ZEITEN HOFFENTLICH

AfD im Dilemma?


DIE VERDRÄNGUNG
BAD KRAFTLOS
"FÖRDERTOPF" HILF!

Man muss nicht unbedingt bis in die Indianer-Zeit oder an die Weisen anderer Völker zurück denken, um auf die Idee zu kommen, eine politische Gemeinde-Vertretung von Bürgern beinhalte zumindest zwei Eigenschaften: Wissen und Weisheit.

So wie bei der angeblichen Unabhängigkeit von Abgeordneten, festgelegt im Artikel 38(1), zu der man sich als Bürger oft fragt, regiert nun das Volk oder regieren Parteien, blicken wir auch auf eine angebliche Unabhängigkeit von örtlichen Gemeinderäten.

Die für Parlamentarier geltenden Grundsätze sind allerdings auf sie nicht anwendbar. Sie geniessen weder Immunität (Strafverfolgung) noch Indemnität (Strafausschliessungsgrund), und können sich nicht wie dieser jeglicher Verantwortung entziehen. Als Teil des „Verwaltungsorgans Gemeinderat“ ist...
MAXI-MINUS-GESCHÄFT
CELENUS ...

Eigentümer von Grundstück wie auch Gebäude der jetzigen Celenus-Klinik in der Ettlinger Strasse ist die Marseille-Kliniken AG. "Marseille verkauft sein Lebenswerk!" ist die eine Botschaft, die andere die Aussage des Celenus-Vorstandes, das Gebäude sei nicht mehr sanierungsfähig.

Worin liegt also das Problem? Man könnte dieses Anwesen kaufen, abreissen und dort eine auf Extra-Wünsche und auf Vergrösserung ausgerichtete Klinik errichten. Eine neuerliche Ruine mitten im Stadtbild wäre verhindert, die Schweizer Wiese bliebe das was sie ist, das markante Erkennungszeichen Herrenalbs - und die Stadt wäre letztendlich im Haushalt kaum einen Cent ärmer.

Nach unseren Recherchen ist niemand an diesen Eigentümer zwecks Erwerbsabsicht herangetreten. Die seitens der Stadtverwaltung gestreute „Behauptung“, dieses Objekt stände "bedauerlicherweise" nicht zum Verkauf, entspricht nicht der Wahrheit. Und natürlich ist das Celenus-Unternehmen zu verstehen, wenn dieses sich bei derart devotem Entgegenkommen einer Kommune für eine "Klinik mit unverbaubarem Parkblick" entscheidet. Da wäre einfach nur politischer Lenkungswille gefragt gewesen.

In der Gemeinderatssitzung am 16.5.2018 sollen nun – nach dem "Ausrutscher" der Haushaltsgenehmigungs-Verweigerung - gleich mehrere Nägel mit Köpfen gemacht werden. (Es ist so gekommen! Red.) Obwohl die Stadt hochverschuldet ist und ein Haushalt gesetzeskonform nicht mehr möglich ist...
HERRENALB KANN...
KEIN TOURISMUS!

Die Zahlen über die Jahre beweisen es. Und nicht nur die Zahlen, sondern auch das ewige Ringen um einen Weg zu Lösungen. Man müsste, man sollte. Und immer wieder die Therme im Zentrum ewiger Spiegelfechterei. Einfallslos, mutlos, sinnlos – so stellt sich nicht nur die touristische Zukunft von Herrenalb dar - so war die gesamte letzte Gegenwart und Vergangenheit.

121 Tage Gartenschau machen noch keinen Sommer. Was ist geblieben? Solche sicherlich ehrenwerte Vorhaben wie die Interessengemeinschaft (IG) Gartenschau und Hoffnung.

Der von Minister Wolf apostrophierte Schwarzwald-Tourismus-Boom mit seit 3 Jahren jeweils über 50 Millionen Übernachtungen ist an Herrenalb...

Der neue Ruppert...